Übersetzung

Information

TwitterAlle unsere Systeme im Normalbetrieb

Notruf NÖ GmbH © 2017

Impressum

Systeminformation


IP-Adresse: 54.162.136.26

Videos über uns
  - Youtube NNÖ-Kanal
  - Youtube NNÖ-Playlists

Allgemeine Infos
  - Organisation
  - Aufgaben
  - Historie
  - Statistik
  - Team
  - Ausbildung
  - Akkreditierungen
  - Jobs - Karriere

Standorte
  - Standort Korneuburg
  - Standort Mödling
  - Standort St.Pölten
  - Standort Zwettl
  - Technikcenter
  - Lager

Spezielle Infos für
  - Ärzte
  - Feuerwehr
  - First Responder
  - Gehörlose / Hörbehinderte
  - Krankenhaus
  - Lehrsanitäter / EH-Trainer
  - Patienten / Angehörige
  - Polizei
  - Rettungsdienst

Spezielle Infos über
  - Abfrageschema
  - Alarmierung
  - Ausrückordnung
  - Defibrillatoren
  - First Responder
  - Hitzewarnung
  - Ortskenntnis
  - Pagernetz

Leitstelle online
  - Online Webansicht
  - Online Betteninfo
  - Online Arztsuche
  - Online Defisuche

Leitstelle mobile / ESAPP
  - ESAPP für iPhone/iPad/Android
  - Bildschirm Crewbriefing

Facebook, Twitter & Co
  - Facebook 144
  - Facebook Pagernetz
  - Facebook APP-Dienste
  - Twitter NNÖ
  - RSS-Feed Newsletter
  - Downloadbereich

Andere Webseiten
  - Notruf NÖ
  - Notruf 141 - Ärztedienst
  - Notruf 122 - Feuerwehr
  - Akutteam NÖ
  - pagernetz.at
  - tetranetz.at
  - www.definetzwerk.at
  - Leitstellensimulator

Impressum
  - Kontakt
  - Impressum

  - in Memoriam

Früher war es ganz einfach, da gab es einfach nur "die Rettung" und den "Gemeindearzt"! Heute gibt es speziell ausgebildete Mitarbeiter in den Rettungsdiensten und in den Gesundheitsberufen. Da gibt es Rettungssanitäter, Notfallsanitäter, Notfallsanitäter mit Notfallkompetenzen, Notärzte, NÖ-Ärztedienst, usw..  Die blosse Anforderung "einer Rettung" ist daher heute weder zeitgemäß noch sinnvoll.

Niemand verlangt von Ihnen, dass Sie sich als PolizistIn in d
er Notfallmedizin perfekt auskennen, aus diesem Grund gibt es NOTRUF NÖ. Wir stellen Ihnen jene Fragen, um möglichst viele Informationen für die richtige Entscheidung zu haben, damit der Patient auch jene Hilfe bekommt, die er wirklich benötigt. 


Wie meldet ein am Notfallort befindlicher Polizist am Besten einen medizinischen Notfall an Notruf NÖ?

Bei medizinischen Notfällen wählen Sie immer direkt den Rettungsnotruf 144 und beantworten die an Sie gestellten Fragen. Es werden - unbemerkt von Ihnen durch einen weiteren Mitarbeiter - bereits die benötigten Rettungsmittel (Rettungswagen, Notarztwagen, Notarzthubschrauber, usw.) alarmiert und zum Einsatzort geschickt!

  • Wo genau ist der Notfallort?
  • Wie lautet die Rückrufnummer des Notfallmelders?
  • Sagen Sie mir genau, was passiert ist.
Ihr Gespräch mit NOTRUF NÖ verzögert in keinem Fall die Alarmierung, sondern dient dazu, noch genauere Informationen für die Einsatzkräfte zu bekommen und Ihnen per Telefon Anweisungen für Erste Hilfe Maßnahmen zu geben! 
Unser Mitarbeiter unterstützt einen vom Notfallort anrufenden Polizisten auch in der Leistung von Erste Hilfe Maßnahmen. Diese sind problemlos durchzuführen, denn jeder Handgriff wird angeleitet. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes begleitet Sie NOTRUF NÖ, denn die Zeit bis dahin muss optimal überbrückt werden.


Wer ist ihr Gesprächspartner bei Notruf NÖ?

Ihr Gesprächspartner am Notruf 144 ist ein Emergency Medial Dispatcher (EMD), ein speziell ausgebildeter Mitarbeiter, der mit seinen standardisierten Einstiegsfragen jede Art des medizinischen Notfalls definieren und einstufen kann. Sobald das passiert ist, stehen dem Disponenten im elektronischen Einsatzleitsystem alle Informationen zur Verfügung um das richtige Rettungsmittel (Krankentransport- sowie Rettungstransportwagen oder Notarztmittel) zum Notfallort entsenden. Dies ist für den Disponenten noch während Ihres Telefonats mit dem EMD möglich. 


Wie soll ein bei der Polizei auf 112/133 eingehender medizinischer Notfall an Notruf NÖ weitergeleitet/weiterverbunden werden?

Wählen Sie den Rettungsnotruf 144 und verbinden sie den Anrufer unter Mitteilung der Anrufernummer (Rückrufnummer) zu unserem Leitstellenmitarbeiter. Kündigen sie unserem Leitstellenmitarbeiter die Verbindung immer an und teilen sie uns unbedingt die Anrufernummer/Meldernummer mit. Wenn die primäre Meldernummer nicht weitergegeben wird, können Probleme entstehen, für deren (auch rechtliche) Folgen wir jegliche Verantwortung ablehnen. Die primäre Meldernummer ist für unsere Leitstellenmitarbeiter von großer Wichtigkeit, wenn diese nicht erfasst wird, sind unter anderem Standort- und Stammdatenausforschungen (Festnetz/Mobilnetz) nicht oder nur verzögert möglich.